Support

Klicken Sie auf den Support-Button, um mit einem unserer kompetenten Service-Mitarbeitern verbunden zu werden.

3. Veranstaltung aus unserer Reihe „Lunch & Learn“ im Audi-Forum Neckarsulm

In der 3. Veranstaltung wurden wiederum zwei spannende Themen aufgegriffen, von unseren Gast-Experten anschaulich vorgetragen und von den Gästen mit höchstem Interesse verfolgt.

„Von der Kostenstelle hin zum Erfolgsfaktor“ – die IT wandelt sich. Dies war die Kernbotschaft des ersten Vortrages von Stefan Eisele/ Econtec GmbH. Die Anforderungen an Verfügbarkeit von IT Systemen und Line of Business Anwendungen steigen weiter, trotzdem wird dieser Teil häufig stiefmütterlich behandelt. Damit IT-Mitarbeiter und IT Systeme optimal arbeiten können, ist eine zentrale Überwachung von Systemen und Diensten durch das SanData Monitoring (powered by PRTG) die zentrale Lösung. Dabei wird nicht nur einfach der Betriebszustand (On/Off) überwacht, sondern auch einzelne Komponenten und Dienste bis hin zu komplexen Prozessen. Im Rahmen dieses Vortrags wurde dann die SanData Monitoring Box vorgestellt und aufgezeigt, wie ein gutes Monitoring die IT entlasten und Ressourcen für wichtigere Themen frei machen kann.

„Krieg im Internet – das unterschätzte Thema IT-Sicherheit“ – nach der kulinarischen Pause zeigte Herr Dr. Heinz-Josef Claes / Fujitsu Cyber-Security Strategist zu diesem Thema anhand von beeindruckenden Zahlen und Fakten das derzeitige und künftige Cyber-Bedrohungsszenario auf – die Zuhörer waren sichtlich aufgeschreckt, was sich auch in der anschließenden lebhaften Diskussion bemerkbar machte.

Kurz zusammengefasst machte Herr Dr. Claes deutlich, wie mit jedem vernetzten Gerät die mögliche Angriffsfläche wächst. Im Jahr 2020 wird es 50 Milliarden vernetzte „Dinge“ (IoT) geben – vom Laptop bis hin zum Smart Fridge, der selbständig Milch nachbestellt. Es werden jährlich 44 Zetabyte (44.000.000.000 TB) an Daten generiert, die ein wirtschaftliches Potential von 11 Billionen US-Dollar haben. Waren es früher Trojaner, die man selbst durch Anklicken einer unbekannten Datei aktivieren musste oder mit guten Firewalls und Anti-Viren-Programmen vorzeitig eliminieren konnte, heißen die neuen Angriffsflächen Sensoren, Aktoren, Gateway und Cloud. Angriffe können über zahlreiche Wege erfolgen. Potentielle Angriffspunkte sind unter vielen anderen so unscheinbare Dinge wie die Webcam, das BIOS, WLAN, externe Speichersysteme wie Festplatten / USB-Sticks oder IoT-Geräte.

Im Jahr 2017 wurde die Puppe Cayla, ein unsicheres Bluetooth-Gerät mit deren Hilfe Hacker Kindern zuhören und mit ihnen sprechen konnten, vom Markt genommen. Um dieser Bedrohung gewachsen zu sein investieren Firmen wie Fujitsu viel in den Bereich Security Services. Mit über 5 globalen Security Operations Center, über 380 dedizierte Security Experten, innovativen Login Systemen wie PalmSecure, der Nutzung von KI-basierten Erkennungssystemen und der engen Zusammenarbeit mit Ministerien, nationalen Sicherheitsbehörden und Unternehmen rüstet man sich und seine Partner bestmöglich für diesen Data-Krieg.

Wie immer ergaben sich im Anschluss an die Vorträge etliche Fragen der Gäste an die Referenten, die ausführlich ohne Zeitdruck diskutiert werden konnten.

Die nächste Veranstaltung in der Reihe „Lunch & Learn“ greift die Themen „Das papierlose Büro funktioniert nicht – das papierarme aber schon“ und „Optimierung statt Routine – die Digitalisierung kaufmännischer Prozesse auf und findet am Donnerstag, den 4. Juli 2019, wiederum im Audi-Forum statt.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://proteam.de/events/lunch-and-learn/

Es grüßt Sie recht herzlich

Ihr ProTeam

Leave a Reply